VON ASAMER ZU ALAS BAUSTOFF-HOLDING

Ein Einblick in unsere Unternehmensgeschichte.

1959
GRÜNDUNG UND EXPANSION NACH OST-ÖSTERREICH

Die Firma ASAMER wurde 1959 von Hans Asamer senior gegründet. Beim Wiederaufbau Oberösterreichs nach dem zweiten Weltkrieg wird ASAMER zum führenden Baustoff-Unternehmen des Bundeslands, in den folgenden Jahren begann die Expansion nach Ost-Österreich (Wien und Niederösterreich).

1983
EXPANSION INS AUSLAND

In den achtziger Jahren begann das erste Engagement im Ausland: Die ASAMER Gruppe gründete im saudi-arabischen Ryadh mit einem regionalen Partner das Unternehmen Al Falwa, eines der ersten Joint Venture mit einem österreichischen Unternehmen. Mittlerweile ist Al-Falwa eines der führenden Unternehmen in der Betonproduktion in Saudi-Arabien, unter anderem als Lieferant hochwertigen Spezialbetons beim Bau des Al Faisaliah Tower. Über die Jahre wurden von Al Falwa 20 Mio. m3 Beton hergestellt.

1990
ZUM MARKTFÜHRER DER CEE-STAATEN

Durch die Öffnung des eisernen Vorhangs hat sich die ASAMER Gruppe in Zentralosteuropa stark engagiert und wurde zum Marktführer in den CEE-Staaten rund um Österreich.

2008
ERSCHLIESSUNG VON MÄRKTEN IM MITTLEREN OSTEN

Neben Zentralosteuropa wurden auch neue Märkte im mittleren Osten (Emirate, Lybien) erschlossen. Zahlreiche Prestige-Projekte wurden von ASAMER beliefert.

2014
ALAS WIRD IN SLOWAKEI, POLEN, KROATIEN UND UKRAINE TÄTIG

Unter der Führung eines Konsortiums unter Andreas Asamer wurden mehrere Betriebsstätten in vier Ländern mittels eines Family Buyouts durch ALAS erworben. Mehrere europäische Tochterunternehmen von ASAMER wurden mittels Management Buy-Out gekauft und werden nun von Andreas Asamer, einem der vorhergehenden Eigentümer der ASAMER-Gruppe geleitet und als ALAS weitergeführt. ALAS setzt sein Know-How in den Ländern Slowakei, Polen, Kroatien und in der Ukraine ein.